[FOSSGIS-Talk] Import norGIS in PostgreSQL

classic Classic list List threaded Threaded
8 messages Options
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

[FOSSGIS-Talk] Import norGIS in PostgreSQL

menz umweltplanung
Hallo

 

Ich versuche schon einige Tage ALKIS-Daten in ein GIS-kompatibles Format
zu konvertieren. Ich habe mir hierfür PostgreSQL und norGIS ALKIS-Import
heruntergeladen und installiert. Das Problem ist jedoch, dass ich
ALKIS-Import nicht mit der Datenbank verbinden kann, da laut
Fehlermeldung die PostGIS-Version nicht bestimmt werden kann. Ich habe
es bereits mit PostgreSQL  9.2.9 und 9.3.5 versucht, jedes Mal war es
das gleiche Ergebnis.

 

Es kann natürlich auch daran liegen, dass ich nicht weiß, was ich bei
Service eintragen muss, im pgAdmin III ist in diesem Feld zumindest auch
nichts eingetragen.

 



 

Wenn ich im QGIS (2.4)  versuche einen PostGIS-Layer hinzuzufügen und
die Verbindung teste, heißt es die Verbindung sei gescheitert, ich solle
meine Einstellungen überprüfen und wiederholen. Die gewählte Datenbank
erscheint dann aber trotzdem unter Verbindungen zur Auswahl.

 



 

Das Selbe passiert, wenn ich über das SPIT-Plugin versuche eine
Shape-Datei ins PostGIS einzubinden.

 

Muss ich noch weitere Plug-ins im QGIS bzw. weitere Anwendung aus dem
Stack-Builder, der bei der Installation von PostgreSQL mit
heruntergeladen wird installieren? Bisher habe ich nur pgJDCB
installiert.

 

Über eine einfache Anleitung (sofern es das gibt), wie ich die
Datenbanken verbinden kann ohne irgendwelche Befehle eintippen zu
müssen, da ich sowas noch nie gemacht habe, wäre ich sehr dankbar.

 

Viele Grüße

 

Hannah

 


-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : image004.png
Dateityp    : application/octet-stream
Dateigröße  : 46008 bytes
Beschreibung: nicht verfügbar
URL         : <https://lists.fossgis.de/pipermail/fossgis-talk-liste/attachments/20141201/9aaea087/image004.png>
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : image003.jpg
Dateityp    : image/jpeg
Dateigröße  : 44806 bytes
Beschreibung: nicht verfügbar
URL         : <https://lists.fossgis.de/pipermail/fossgis-talk-liste/attachments/20141201/9aaea087/image003.jpg>
--
....................................................................
FOSSGIS 2015, Die Konferenz für Open Source GIS mit OpenData und
OpenStreetMap in Münster!
11.-13. März 2015 im Schloss der Universität Münster
http://www.fossgis.de/konferenz/2015/

FOSSGIS e.V, der Verein zur Förderung von Freier Software aus dem
GIS-Bereich und Freier Geodaten!
http://www.fossgis.de/             https://twitter.com/fossgis_eV

____________________________________________________________________
FOSSGIS-Talk-Liste mailing list
[hidden email]
https://lists.fossgis.de/mailman/listinfo/fossgis-talk-liste
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: [FOSSGIS-Talk] Import norGIS in PostgreSQL

SimonG.
Hallo Hannah,

bevor sich hier die "Profis" zu Wort melden möchte ich es einmal versuchen:

Du benötigst fuer die PostgreSQL-installation zusätzlich die Erweiterung
PostGIS, welche ueber den "StackBuilder" nachgeladen werden kann. Dies
ist nötig da PostgreSQL keine Geometrien speichern kann.

Ein gutes, jedoch englischsprachiges, Tutorial lässt sich hier finden:
http://www.bostongis.com/PrinterFriendly.aspx?content_name=postgis_tut01



Vg aus Salzburg,

Simon


On 12/01/2014 04:19 PM, Info - Menz Umweltplanung wrote:

> Hallo
>
>  
>
> Ich versuche schon einige Tage ALKIS-Daten in ein GIS-kompatibles Format
> zu konvertieren. Ich habe mir hierfür PostgreSQL und norGIS ALKIS-Import
> heruntergeladen und installiert. Das Problem ist jedoch, dass ich
> ALKIS-Import nicht mit der Datenbank verbinden kann, da laut
> Fehlermeldung die PostGIS-Version nicht bestimmt werden kann. Ich habe
> es bereits mit PostgreSQL  9.2.9 und 9.3.5 versucht, jedes Mal war es
> das gleiche Ergebnis.
>
>  
>
> Es kann natürlich auch daran liegen, dass ich nicht weiß, was ich bei
> Service eintragen muss, im pgAdmin III ist in diesem Feld zumindest auch
> nichts eingetragen.
>
>  
>
>
>
>  
>
> Wenn ich im QGIS (2.4)  versuche einen PostGIS-Layer hinzuzufügen und
> die Verbindung teste, heißt es die Verbindung sei gescheitert, ich solle
> meine Einstellungen überprüfen und wiederholen. Die gewählte Datenbank
> erscheint dann aber trotzdem unter Verbindungen zur Auswahl.
>
>  
>
>
>
>  
>
> Das Selbe passiert, wenn ich über das SPIT-Plugin versuche eine
> Shape-Datei ins PostGIS einzubinden.
>
>  
>
> Muss ich noch weitere Plug-ins im QGIS bzw. weitere Anwendung aus dem
> Stack-Builder, der bei der Installation von PostgreSQL mit
> heruntergeladen wird installieren? Bisher habe ich nur pgJDCB
> installiert.
>
>  
>
> Über eine einfache Anleitung (sofern es das gibt), wie ich die
> Datenbanken verbinden kann ohne irgendwelche Befehle eintippen zu
> müssen, da ich sowas noch nie gemacht habe, wäre ich sehr dankbar.
>
>  
>
> Viele Grüße
>
>  
>
> Hannah
>
>  
>
>
> -------------- nächster Teil --------------
> Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
> Dateiname   : image004.png
> Dateityp    : application/octet-stream
> Dateigröße  : 46008 bytes
> Beschreibung: nicht verfügbar
> URL         : <https://lists.fossgis.de/pipermail/fossgis-talk-liste/attachments/20141201/9aaea087/image004.png>
> -------------- nächster Teil --------------
> Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
> Dateiname   : image003.jpg
> Dateityp    : image/jpeg
> Dateigröße  : 44806 bytes
> Beschreibung: nicht verfügbar
> URL         : <https://lists.fossgis.de/pipermail/fossgis-talk-liste/attachments/20141201/9aaea087/image003.jpg>
> --
> ....................................................................
> FOSSGIS 2015, Die Konferenz für Open Source GIS mit OpenData und
> OpenStreetMap in Münster!
> 11.-13. März 2015 im Schloss der Universität Münster
> http://www.fossgis.de/konferenz/2015/
>
> FOSSGIS e.V, der Verein zur Förderung von Freier Software aus dem
> GIS-Bereich und Freier Geodaten!
> http://www.fossgis.de/             https://twitter.com/fossgis_eV
>
> ____________________________________________________________________
> FOSSGIS-Talk-Liste mailing list
> [hidden email]
> https://lists.fossgis.de/mailman/listinfo/fossgis-talk-liste
>

--
....................................................................
FOSSGIS 2015, Die Konferenz für Open Source GIS mit OpenData und
OpenStreetMap in Münster!
11.-13. März 2015 im Schloss der Universität Münster
http://www.fossgis.de/konferenz/2015/

FOSSGIS e.V, der Verein zur Förderung von Freier Software aus dem
GIS-Bereich und Freier Geodaten!
http://www.fossgis.de/             https://twitter.com/fossgis_eV

____________________________________________________________________
FOSSGIS-Talk-Liste mailing list
[hidden email]
https://lists.fossgis.de/mailman/listinfo/fossgis-talk-liste
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: [FOSSGIS-Talk] Import norGIS in PostgreSQL

Jäger, Frank (KRZ)
In reply to this post by menz umweltplanung
Hallo,
PostgreSQL ist nicht gleich PostGIS.
Beides installieren, dann eine Datenbank "postgis_template" oder so ähnlich einrichten und darin die Scripte "postgis.sql" und "spatial_ref_sys.sql" verarbeiten.
Diese Datenbank dann als Kopiervorlage benutzen wenn weitere PostGIS-DBs benötigt werden.

Die üblichen Fallen am Anfang:
 - In "postgresql.conf" die "listen_addresses"-Zeile anpassen.
 - In "pg_hba.conf" einrichten, wer von wo sich mit welcher DB verbinden darf.

Den superuser "postgres" nicht unbedingt für die tägliche Arbeit nehmen.
Eintrag "service" kann leer bleiben.
Manchmal bekommt man Hinweise was klemmt, wenn man ins Log des Servers schaut.

Die Anleitung http://www.fotodrachen.de/My1stGIS_HowTo.pdf  habe ich mal gemacht für die Basics am Anfang.
Ist leider was Pfade und Versionen betrifft inzwischen komplett veraltet. Es erklärt aber die grundlegenden Schritte beim ersten Kontakt mit PostGIS.

Frank


> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: [hidden email] [mailto:fossgis-talk-liste-
> [hidden email]] Im Auftrag von Info - Menz Umweltplanung
> Gesendet: Montag, 1. Dezember 2014 16:19
> An: FOSSGIS-Talk-Liste
> Betreff: [FOSSGIS-Talk] Import norGIS in PostgreSQL
>
> Hallo
>
> Ich versuche schon einige Tage ALKIS-Daten in ein GIS-kompatibles Format zu
> konvertieren. Ich habe mir hierfür PostgreSQL und norGIS ALKIS-Import
> heruntergeladen und installiert. Das Problem ist jedoch, dass ich ALKIS-Import
> nicht mit der Datenbank verbinden kann, da laut Fehlermeldung die PostGIS-
> Version nicht bestimmt werden kann. Ich habe es bereits mit PostgreSQL  9.2.9
> und 9.3.5 versucht, jedes Mal war es das gleiche Ergebnis.
>
> Es kann natürlich auch daran liegen, dass ich nicht weiß, was ich bei Service
> eintragen muss, im pgAdmin III ist in diesem Feld zumindest auch nichts
> eingetragen.
>
> Wenn ich im QGIS (2.4)  versuche einen PostGIS-Layer hinzuzufügen und die
> Verbindung teste, heißt es die Verbindung sei gescheitert, ich solle meine
> Einstellungen überprüfen und wiederholen. Die gewählte Datenbank erscheint
> dann aber trotzdem unter Verbindungen zur Auswahl.
>
> Das Selbe passiert, wenn ich über das SPIT-Plugin versuche eine Shape-Datei ins
> PostGIS einzubinden.
>
> Muss ich noch weitere Plug-ins im QGIS bzw. weitere Anwendung aus dem
> Stack-Builder, der bei der Installation von PostgreSQL mit heruntergeladen wird
> installieren? Bisher habe ich nur pgJDCB installiert.
>
> Über eine einfache Anleitung (sofern es das gibt), wie ich die Datenbanken
> verbinden kann ohne irgendwelche Befehle eintippen zu müssen, da ich sowas
> noch nie gemacht habe, wäre ich sehr dankbar.
>
> Viele Grüße
>
> Hannah

-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : smime.p7s
Dateityp    : application/pkcs7-signature
Dateigröße  : 7599 bytes
Beschreibung: nicht verfügbar
URL         : <https://lists.fossgis.de/pipermail/fossgis-talk-liste/attachments/20141201/70d24584/smime.p7s>
--
....................................................................
FOSSGIS 2015, Die Konferenz für Open Source GIS mit OpenData und
OpenStreetMap in Münster!
11.-13. März 2015 im Schloss der Universität Münster
http://www.fossgis.de/konferenz/2015/

FOSSGIS e.V, der Verein zur Förderung von Freier Software aus dem
GIS-Bereich und Freier Geodaten!
http://www.fossgis.de/             https://twitter.com/fossgis_eV

____________________________________________________________________
FOSSGIS-Talk-Liste mailing list
[hidden email]
https://lists.fossgis.de/mailman/listinfo/fossgis-talk-liste
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: [FOSSGIS-Talk] Import norGIS in PostgreSQL

Jürgen E. Fischer
Moin,

On Mon, 01. Dec 2014 at 15:56:28 +0000, Jäger, Frank (KRZ) wrote:
> PostgreSQL ist nicht gleich PostGIS.
> Beides installieren, dann eine Datenbank "postgis_template" oder so ähnlich
> einrichten und darin die Scripte "postgis.sql" und "spatial_ref_sys.sql"
> verarbeiten.  Diese Datenbank dann als Kopiervorlage benutzen wenn weitere
> PostGIS-DBs benötigt werden.

Bei neueren PostGIS-Versionen genügt auch "CREATE EXTENSION postgis" (oder in
pgAdmin III im Kontextmenü der Datenbank: New Object, Extension... und dann
postgis).   Das geht auch bei bestehenden Datenbank.

Wenn's daran liegt, sollte sich übrigens im QGIS-Protokollfenster eine Meldung
"Ihre Datenbank hat keine funktionierende PostGIS-Unterstützung" finden.



Jürgen

--
Jürgen E. Fischer           norBIT GmbH             Tel. +49-4931-918175-31
Dipl.-Inf. (FH)             Rheinstraße 13          Fax. +49-4931-918175-50
Software Engineer           D-26506 Norden             http://www.norbit.de
QGIS release manager (PSC)  Germany                    IRC: jef on FreeNode                        
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : nicht verfügbar
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 827 bytes
Beschreibung: Digital signature
URL         : <https://lists.fossgis.de/pipermail/fossgis-talk-liste/attachments/20141201/08cf25bf/attachment.pgp>
--
....................................................................
FOSSGIS 2015, Die Konferenz für Open Source GIS mit OpenData und
OpenStreetMap in Münster!
11.-13. März 2015 im Schloss der Universität Münster
http://www.fossgis.de/konferenz/2015/

FOSSGIS e.V, der Verein zur Förderung von Freier Software aus dem
GIS-Bereich und Freier Geodaten!
http://www.fossgis.de/             https://twitter.com/fossgis_eV

____________________________________________________________________
FOSSGIS-Talk-Liste mailing list
[hidden email]
https://lists.fossgis.de/mailman/listinfo/fossgis-talk-liste
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

[FOSSGIS-Talk] Projektion ALKIS-Daten bzw. Google Karten

menz umweltplanung
Hallo

Vielen Dank für die hilfreichen Tipps zur Konvertierung der ALKIS-Daten.
Mittlerweile habe ich die Daten ins GIS eingelesen und in Shapefiles
umgewandelt. Nur habe ich jetzt das Problem, dass die Daten ziemlich
genau 3000 km zu weit im Westen liegen, der Hochwert stimmt nahezu mit
den tatsächlichen Koordinaten überein. Ich habe die Umwandlung für
mehrere Datensätze (Daten von Gemeinden und Testdaten LGL) sowohl über
die PostgreSQL-Datenbank als auch per Befehl im OSGeo4W Shell
durchgeführt und immer das gleiche Problem.
Das Projekt ist im EPSG 31463 angelegt. Laut Umwandlungsprotokoll sind
auch die umgewandelten ALKIS-Daten in diesem Koordinatensystem.

Gibt es eine Möglichkeit die Daten wieder in die Richtige Position zu
verschieben?

Zum Thema Projektion noch eine weitere Frage. Ich habe Google-Luftbilder
ins QGIS eingeladen. Die Luftbilder liegen jedoch irgendwo im Raum, oft
werden andere Shapes, welche im Projekt liegen mitgenommen, d.h. diese
liegen zwar richtig auf dem Luftbild, aber falsch im Raum.
Wenn ich versuche Transformationen vorzunehmen, wird das Google-Luftbild
entweder gar nicht mehr angezeigt, oder stark eingeschrumpft, sodass
meine bestehenden Daten quer über die Weltkarte verstreut liegen. Zoomen
ist nicht mehr möglich, bzw. es werden nur noch vorhandene Shapes, nicht
aber die Googlekarten herangezoomt, diese sind im Hintergrund immer in
der gleichen Größe sichtbar.

Kann mir jemand sagen wo hier der Fehler liegt, bzw. wie ich diesen
beheben kann?


Danke schon mal
Viele Grüße
Hannah

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Jürgen [mailto:[hidden email]]
Gesendet: Montag, 1. Dezember 2014 17:35
An: [hidden email]
Betreff: Re: [FOSSGIS-Talk] Import norGIS in PostgreSQL

Moin,

On Mon, 01. Dec 2014 at 15:56:28 +0000, Jäger, Frank (KRZ) wrote:
> PostgreSQL ist nicht gleich PostGIS.
> Beides installieren, dann eine Datenbank "postgis_template" oder so
> ähnlich einrichten und darin die Scripte "postgis.sql" und
"spatial_ref_sys.sql"
> verarbeiten.  Diese Datenbank dann als Kopiervorlage benutzen wenn
> weitere PostGIS-DBs benötigt werden.

Bei neueren PostGIS-Versionen genügt auch "CREATE EXTENSION postgis"
(oder in pgAdmin III im Kontextmenü der Datenbank: New Object,
Extension... und dann
postgis).   Das geht auch bei bestehenden Datenbank.

Wenn's daran liegt, sollte sich übrigens im QGIS-Protokollfenster eine
Meldung "Ihre Datenbank hat keine funktionierende PostGIS-Unterstützung"
finden.



Jürgen

--
Jürgen E. Fischer           norBIT GmbH             Tel.
+49-4931-918175-31
Dipl.-Inf. (FH)             Rheinstraße 13          Fax.
+49-4931-918175-50
Software Engineer           D-26506 Norden            
http://www.norbit.de
QGIS release manager (PSC)  Germany                    IRC: jef on
FreeNode                        
-------------- nächster Teil -------------- Ein Dateianhang mit
Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : nicht verfügbar
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 827 bytes
Beschreibung: Digital signature
URL         :
<https://lists.fossgis.de/pipermail/fossgis-talk-liste/attachments/20141201/08cf25bf/attachment.pgp>
--
....................................................................
FOSSGIS 2015, Die Konferenz für Open Source GIS mit OpenData und
OpenStreetMap in Münster!
11.-13. März 2015 im Schloss der Universität Münster
http://www.fossgis.de/konferenz/2015/

FOSSGIS e.V, der Verein zur Förderung von Freier Software aus dem
GIS-Bereich und Freier Geodaten!
http://www.fossgis.de/             https://twitter.com/fossgis_eV

____________________________________________________________________
FOSSGIS-Talk-Liste mailing list
[hidden email]
https://lists.fossgis.de/mailman/listinfo/fossgis-talk-liste



--
....................................................................
FOSSGIS 2015, Die Konferenz für Open Source GIS mit OpenData und
OpenStreetMap in Münster!
11.-13. März 2015 im Schloss der Universität Münster
http://www.fossgis.de/konferenz/2015/

FOSSGIS e.V, der Verein zur Förderung von Freier Software aus dem
GIS-Bereich und Freier Geodaten!
http://www.fossgis.de/             https://twitter.com/fossgis_eV

____________________________________________________________________
FOSSGIS-Talk-Liste mailing list
[hidden email]
https://lists.fossgis.de/mailman/listinfo/fossgis-talk-liste
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: [FOSSGIS-Talk] Projektion ALKIS-Daten bzw. Google Karten

Jäger, Frank (KRZ)
Hallo,
31463 ist ein veralteter EPSG-Code für "Gauss-Krüger 3. Streifen". Der seit einigen Jahren aktuelle EPSG-Code dafür ist 31467.

Alle mir vorliegende ALKIS-Daten (NRW, Niedersachsen, RLP-Muster) sind aber bereits umgestellt auf UTM-Koordinaten. In meinem Wirkungsbereich ist dies "25832".
Wie sieht dann die Koordinate direkt in den NAS-Daten aus? (Element <position>)
Rechtswert 6- oder 7-stellig?  Beginnt der 7stellige Rechtswert immer mit einer 3?

MfG
F. Jäger

> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: [hidden email] [mailto:fossgis-talk-liste-
> [hidden email]] Im Auftrag von Info - Menz Umweltplanung
> Gesendet: Mittwoch, 3. Dezember 2014 11:53
> An: FOSSGIS-Talk-Liste
> Betreff: [FOSSGIS-Talk] Projektion ALKIS-Daten bzw. Google Karten
>
> ... Konvertierung der ALKIS-Daten.
> ....ziemlich genau 3000 km zu weit im Westen liegen,

> Das Projekt ist im EPSG 31463 angelegt.
..
> Viele Grüße
> Hannah

-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : smime.p7s
Dateityp    : application/pkcs7-signature
Dateigröße  : 7599 bytes
Beschreibung: nicht verfügbar
URL         : <https://lists.fossgis.de/pipermail/fossgis-talk-liste/attachments/20141203/b9bacbab/smime.p7s>
--
....................................................................
FOSSGIS 2015, Die Konferenz für Open Source GIS mit OpenData und
OpenStreetMap in Münster!
11.-13. März 2015 im Schloss der Universität Münster
http://www.fossgis.de/konferenz/2015/

FOSSGIS e.V, der Verein zur Förderung von Freier Software aus dem
GIS-Bereich und Freier Geodaten!
http://www.fossgis.de/             https://twitter.com/fossgis_eV

____________________________________________________________________
FOSSGIS-Talk-Liste mailing list
[hidden email]
https://lists.fossgis.de/mailman/listinfo/fossgis-talk-liste
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: [FOSSGIS-Talk] Projektion ALKIS-Daten bzw. Google Karten

Jäger, Frank (KRZ)
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: Info - Menz Umweltplanung [mailto:[hidden email]]
> Gesendet: Mittwoch, 3. Dezember 2014 13:42
> An: Jäger, Frank (KRZ)
> Betreff: AW: Re: [FOSSGIS-Talk] Projektion ALKIS-Daten bzw. Google Karten
>
> ... Ich bin mir nicht sicher, ob in BW auch schon auf UTM-Koordinaten umgestellt wurde, ...
>
> ... Der Rechtswert ist sechsstellig, und beginnt mit einer 5,

...
> Viele Grüße
> Hannah Kälber


Hallo,
ein sechsstelliger Rechtswert schließt Gauß-Krüger eigentlich aus (EPSG 31467, 31463).

Gauß-Krüger:
Der Mittelmeridian (z.B. 9°) bekommt den Zuschlag 500000 (6 Stellen). Die Meridianstreifen-Nummer (z.B. die "3") wird dem Rechtswert als konstante Kennung voran gestellt (7. Stelle).
Beginnt der Rechtswert mit "34" liegt die Koordinate westlich des Mittelmeridians, "35" östlich.

Im Zusammenspiel mit dem EPSG-Code ist die Konstante Kennung eigentlich redundant, weil sich die "3" auch aus dem EPSG-Code ergibt. Aber Gauß-Krüger ist je älter als die EPSG-Systematik.
Es ist auch kein echter Meter-Wert sondern eben eine "Konstante". Man kann nicht einfach die Entfernung von einer 3er-Koordinate zu einer 4er-Koordinate rechnen: 4.000.000 - 3.000.000 = 1.000.000 Meter = 1000 Kilometer? - Falsch! Das sind zwei getrennte Systeme.
Der Rest der Koordinate hat aber die Einheit "Meter".

Bei UTM liegen wir im Streifen 32. Da wäre der Rechtswert bei gleichem Vorgehen auf 8 Stellen angeschwollen. Weil jetzt eigentlich immer aus dem Kontext oder den Metadaten der Streifen ersichtlich ist, hat man das aber nicht mehr davor gesetzt.

UTM-Koordinaten haben also typischerweise einen 6stelligen Rechtswert. Die erste Ziffer ist dann auch nicht mehr einheitlich über den ganzen Bestand.
3 oder 4 = westlich des Mittelmeridians, 5 oder 6 = östlich.

Der Hochwert ist in beiden Koordinatensytemen definiert als die Entfernung vom Äquator.
Bei Gauß-Krüger wird das auf der Erdoberfläche "gemessen". Projektionsfläche ist also ein Zylinder, der um die Erde gewickelt wird.
Er liegt in der Mitte an und steht umso weiter ab, je mehr man sich von der Mitte weg bewegt. Damit steigen die Verzerrungen, z.B. die Differenz zwischen der aus ebenen Koordinaten gerechneten Entfernung und der tatsächlichen Entfernung "auf der Kugel".

Bei UTM hat man den Zylinder etwas in die Erde eingelassen. Man hat nun in der Mitte und an den Rändern Verzerrungen mit gegensätzlichen Vorzeichen.
In zwei Bereichen hat man fast keine Verzerrungen. Insgesamt konnte man damit aber die Streifen breiter machen als bei Gauß-Krüger.

Nebeneffekt des "eingelassenen" - also kleineren - Zylinders ist ein konstanter Faktor bei der Längenumrechnung. Der liegt dicht bei 1 ist also in der täglichen Praxis nicht spürbar.
Bei der "Entfernung zum Äquator" kommt aber schon einiges zusammen, so dass der absolute Hochwert in unseren Regionen zwischen GK und UTM unterschiedlich ist

Alle Klarheiten beseitigt?

MfG
F.J.
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : smime.p7s
Dateityp    : application/pkcs7-signature
Dateigröße  : 7599 bytes
Beschreibung: nicht verfügbar
URL         : <https://lists.fossgis.de/pipermail/fossgis-talk-liste/attachments/20141203/0450d860/smime.p7s>
--
....................................................................
FOSSGIS 2015, Die Konferenz für Open Source GIS mit OpenData und
OpenStreetMap in Münster!
11.-13. März 2015 im Schloss der Universität Münster
http://www.fossgis.de/konferenz/2015/

FOSSGIS e.V, der Verein zur Förderung von Freier Software aus dem
GIS-Bereich und Freier Geodaten!
http://www.fossgis.de/             https://twitter.com/fossgis_eV

____________________________________________________________________
FOSSGIS-Talk-Liste mailing list
[hidden email]
https://lists.fossgis.de/mailman/listinfo/fossgis-talk-liste
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: [FOSSGIS-Talk] Projektion ALKIS-Daten bzw. Google Karten

Jürgen E. Fischer
In reply to this post by menz umweltplanung
Moin Hannah,

On Wed, 03. Dec 2014 at 11:53:07 +0100, Info - Menz Umweltplanung wrote:
> Mittlerweile habe ich die Daten ins GIS eingelesen und in Shapefiles
> umgewandelt. Nur habe ich jetzt das Problem, dass die Daten ziemlich
> genau 3000 km zu weit im Westen liegen, der Hochwert stimmt nahezu mit
> den tatsächlichen Koordinaten überein.

Nahezu?  Der sollte genau stimmen.   Für den Rechtswert gilt das allerdings
auch.  Nur ist das nicht EPSG:31467 (EPSG:31463 ist veraltet), sondern das
gleiche ohne führende 3 (damit die Koordinaten in den ALKIS-Daten auch
sechsstellig wie bei EPSG:28532 sind).

Dafür muß man in der Import-Oberfläche das Koordinatensystem "3GK3 (BW)"
angeben (s. [1]).  Dann wird ein entsprechendes neues Koordinatensystem in
PostGIS angelegt (131467) und den Daten beim Import zugewieden.

Wenn man das in eine aktuelle QGIS-Version (ich glaube ab 2.6) läd wird dafür
auch dort ein gesondertes KBS angelegt und man zusammen mit Daten in
"üblicheren" Koordinatensystemen bei Reprojektion verwenden.


> Zum Thema Projektion noch eine weitere Frage. Ich habe Google-Luftbilder
> ins QGIS eingeladen. Die Luftbilder liegen jedoch irgendwo im Raum, oft
> werden andere Shapes, welche im Projekt liegen mitgenommen, d.h. diese
> liegen zwar richtig auf dem Luftbild, aber falsch im Raum.

Ich glaube damit das OpenLayers-Plugins funktioniert, muß das Projekt zwingend
auf Google-Mercator-Projektion eingestellt sein.  Alle andereren Daten müssen
darauf reprojiziert werden.


Jürgen


[1] http://www.norbit.de/68/

--
Jürgen E. Fischer           norBIT GmbH             Tel. +49-4931-918175-31
Dipl.-Inf. (FH)             Rheinstraße 13          Fax. +49-4931-918175-50
Software Engineer           D-26506 Norden             http://www.norbit.de
QGIS release manager (PSC)  Germany                    IRC: jef on FreeNode                        

--
norBIT Gesellschaft fuer Unternehmensberatung und Informationssysteme mbH
Rheinstrasse 13, 26506 Norden
GF: Jelto Buurman, HR: Amtsgericht Aurich HRB 100827

--
....................................................................
FOSSGIS 2015, Die Konferenz für Open Source GIS mit OpenData und
OpenStreetMap in Münster!
11.-13. März 2015 im Schloss der Universität Münster
http://www.fossgis.de/konferenz/2015/

FOSSGIS e.V, der Verein zur Förderung von Freier Software aus dem
GIS-Bereich und Freier Geodaten!
http://www.fossgis.de/             https://twitter.com/fossgis_eV

____________________________________________________________________
FOSSGIS-Talk-Liste mailing list
[hidden email]
https://lists.fossgis.de/mailman/listinfo/fossgis-talk-liste